Alleine Tanzen

alleine Tanzen2 © Armin Dierolf

D 2012, 98 Min., Regie: Biene Pilavci, Kamera: Armin Dierolf, Schnitt: Biene Pilavci

„Können meine vier Geschwister und ich es schaffen, nach vielen hassgeprägten Jahren und Gewaltexzessen gute Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen, wenn es schon unsere Eltern nicht konnten und deren Eltern auch nicht?“ Birnur Pilavci, die alle Biene nennen, ist von Zuhause ausgezogen, da war sie eigentlich noch ein Kind. Jetzt ist sie erwachsen und macht Filme, und diesen macht sie über ihre Familie. Pilavci setzt sich und ihre Kamera dabei als Katalysator ein, um eine längst fällige Auseinandersetzung anzuschieben zwischen ihrem Vater, der als türkischer Arbeiter nach Deutschland kam, im Knast war, und jetzt wieder in der Türkei lebt; ihrer Mutter, die sich die Ehe mit ihm nicht ausgesucht hat; ihrem Bruder und ihren drei Schwestern, die alle auf unterschiedliche Art von dem gezeichnet sind, was man Familie nennt. Es ist, bei allen Verheerungen, die dabei offengelegt werden, kein verbitterter Film: Alleine Tanzen – das beschreibt auch ein trotziges Lebensgefühl.

□ Do. 28.8. 18:00 – fsk Kino
□ Mo. 1.9. – 20;00  – Sputnik Kino – Filmgespräch mit Biene Pilavci im Anschluss

Webseite