Souvenir

Deutschland 2014, 85 Min., deutsch
Regie: André Siegers, Kamera: Tanja Häring, Alfred D., Schnitt: David Siegers, Ute Adamczewski

Am Anfang erzählt der Film von einem Gang auf’s Eis und dem Verschwinden seines Protagonisten. Alfred D. arbeitet für die Friedrich-Ebert-Stiftung in einer ambivalenten Mission als Verbreiter von Demokratie mit häufig wechselndem Wohnsitz und stetig auf Reisen um die Welt. Alfred D. filmt: was ihm unterwegs begegnet, sich selbst im Gespräch mit Helmut Schmidt und Franz Müntefering, mit den Eltern und mit seiner großen Liebe. Sich selbst im Gespräch mit der Kamera und einem ungewissen Publikum. Über 800 Stunden in drei Jahrzehnten. Als Found-Footage-Essay zerlegt SOUVENIR diese Aufnahmen, reflektiert die Entwürfe von Welt und Lebenslauf und befragt die Politik ihrer Bilder, setzt sie neu zusammen, sodass am Ende das berührende Portrait der Figur des Alfred D. steht. Bilder der Welt und Inschrift des Selbst.

□ Sa., 29.8. 18.00 fsk Kino
□ So., 30.8. 16.00 Sputnik Kino