Starless Dreams

Iran 2016, 76 Min., OmeU

Regie: Mehrdad Oskouei
Kamera: Mohammad Hadadi
Schnitt: Amir Adibparvar

Die iranische Institution, von deren Umgebung man nur die bewaffneten Staatsdiener zu sehen bekommt, nennt sich „Zentrum für Korrektur und Rehabilitation.“ Drinnen: Junge Frauen, denen vorgeworfen wird, gegen Gesetzte verstoßen zu haben: Drogen-Handel und Konsum, Landstreicherei, Diebstahl und Körperverletzung, auch Totschlag. Drinnen: Mädchen, nachdenklich und aufgeregt im Gespräch, in Freundschaft und in Streit, auf der Suche nach einem Zuhause, in Sehnsucht nach ihren Familien und in Flucht vor ihnen, und manchmal im Zweifel, ob das bessere Leben innerhalb oder außerhalb der Mauern zu finden ist. Gegen Ende kommt ein Imam zu Besuch, erklärt die Welt und beantwortet Fragen. „Mein Herr“, sagt ein Mädchen, „Gestern hat der Richter gesagt, ich wäre ein Bastard. Was soll meine Sünde gewesen sein? Ich war nicht dabei, als sie mich gemacht haben.“ Ein Gruppenportrait in respektvoller Nähe und ein seltener Einblick in eine autoritär durchherrschten Gesellschaft von ihrem äußersten Rand her und dem, was sich Herrschaft widersetzt.

□ Sa., 3.9., 18.00  fsk Kino
□ Mi., 7.9., 20.00  Sputnik Kino

Webseite

Starless Dreams Trailer final from Siavash Jamali on Vimeo.