Wenn man sie bedauert, können sie schlecht sterben

Deutschland 2015, 70 Min.

Regie: Friederike Güssefeld

Schnitt: Sven Heußner
Kamera: Tim Kuhn

Es wird viel gestorben, auffällig viel, in dem kleinen Dorf in der Brandenburgischen Provinz: Elf mal, in den letzten paar Jahren, Unglücksfälle und Selbstmorde, tragische, mysteriöse, suspekte und groteske. Achtsam gerahmte Portraits und Gespräche mit denen, die dageblieben sind und dort leben, zu Hause, in Küchen und Wohnzimmern, Gartenlauben und Bastelgaragen. Man erzählt von Vorfällen und Begebenheiten, man macht sich seine Gedanken, man hat seine Theorien, von Geldgeschichten zu bösen Blicken. Die kluge Montage der Gespräche weitet Schritt für Schritt ihren Horizont vom Nekrolog zu einer Chronik des Alltags. Man hat auch viel erlebt, in dem kleinen Dorf: Geschichten aus drei deutschen Systemen, von der Brüchigkeit historischer Verläufe und individueller Lebensläufe. Eine dichte, mal komische, mal bittere, aber nie zynische Studie über Versuche, das eigene Leben in eine Erzählung einzuordnen, die Sinn macht.

□ Fr., 2.9., 20.00  Sputnik Kino
□ Mo., 5.9., 20.00  fsk Kino

Webseite

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail