Mirr

Schweiz 2016, khmer OmU, 90 Min,
Regie: Mehdi Sahebi
Kamera: Mehdi Sahebi
Schnitt: Mehdi Sahebi

Wie unzählige andere in Kambodscha wurde der Kleinbauer Binchey von seinem Land vertrieben, ein Konzern betreibt dort jetzt eine Kautschuk Plantage. Die Geschichte von Landraub und den Folgen für ihn, seine Familie und die Gemeinschaft der marginalisierten ethnischen Minderheit der Bunong, in der er lebt, erzählen er und andere Dorfbewohner*innen in einer mit dem Regisseur erarbeiten Inszenierung, die auch die Umstände ihrer Entstehung erkennen läßt. Es ist ein Versuch in einem Moment der Ohnmacht, als alle Hoffnungen auf Gerechtigkeit, vermittelt durch den Staat oder internationale Zivilgesellschaft durch NGOs längst enttäuscht sind, über die eigene Geschichte zu verfügen. Ein dokumentarisches Spiel mit offenen Karten und hohem Einsatz.

□ Sa., 2.9., 18.00 fsk Kino (mit Gast)
□ Mi., 6.9., 20.00 Sputnik Kino

webseite