Mein Vater und die Fledermaus

Mein Vater und die Fledermaus D 2014, 81 Min., Regie, Kamera: Thomas Moritz Helm, Schnitt: Elena Weihe Zwei Geschichten erzählt der Film: von einem Theater und Opern-Regisseur, der sich für einige Zeit vom Bühnenleben auf das (französische) Land zurückgezogen hat, länger als ursprünglich geplant, dort eigenhändig ein Haus renoviert, und nun für eine Inszenierung der… Mein Vater und die Fledermaus weiterlesen

Journey to the West

Journey to the West von Tsai Ming-Liang

Journey to the West Frankreich / Taiwan 2013, 56 Min, Regie: Tsai Ming-liang, Darsteller: Lee Kang-sheng, Denis Lavant, Kamera: Antoine Heberlé, Schnitt: Lei Shen Qing Ein Mönch (Lee Kang-sheng) geht sehr, sehr – fast schon schmerzlich – langsam, achtsam und mit großer Konzentration durch Marseille, manchmal in Begleitung von Denis Lavant. Mal kann man das… Journey to the West weiterlesen

Alleine Tanzen

Alleine Tanzen D 2012, 98 Min., Regie: Biene Pilavci, Kamera: Armin Dierolf, Schnitt: Biene Pilavci „Können meine vier Geschwister und ich es schaffen, nach vielen hassgeprägten Jahren und Gewaltexzessen gute Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen, wenn es schon unsere Eltern nicht konnten und deren Eltern auch nicht?“ Birnur Pilavci, die alle Biene nennen, ist von… Alleine Tanzen weiterlesen

Ich liebe dich

Ich liebe dich von Emine Emel Balcı

Ich liebe dich Türkei/Deutschland 2012, 74 Min., OmU, Regie: Emine Emel Balcı, Kamera: Murat Tuncel, Schnitt: Emine Emel Balcı, Ayhan Hacıfazlıoglu Gemäß des deutschen Zuwanderungsgesetzes wird Türkinnen und Türken eine Aufenthaltsgenehmigung nur dann erteilt, wenn der oder die BewerberIn ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen kann. In beobachtenden Bildern zeichnet Regisseurin Emine Balci ein Porträt von jungen kurdischen… Ich liebe dich weiterlesen

Andere Welt

Andere Welt von Christa Pfafferott

Andere Welt D 2013, 79 Min., Regie: Christa Pfafferott, Kamera: Eva Katharina Bühler, Schnitt: Christa Pfafferott, Anke Wiesenthal Zäune, Tore, Mauern, Sicherheitsschleusen, Kameraüberwachung, eine Computer-gesteuerte Gesichtserkennung. Innen und außen sind hermetisch geschieden. Drinnen ist eine andere Welt. Drinnen ist eine geschlossene Klinik für forensische Psychiatrie, drinnen sind einerseits die Frauen, für die sie ein unfreiwilliges,… Andere Welt weiterlesen

Sickfuckpeople

Sickfuckpeople von Juri Rechinsky

 Sickfuckpeople Österreich/Ukraine 2012, 75 Min., OmU, Regie: Juri Rechinsky, Kamera: Alex Zaporoshchenko, Serhiy Stetsenko, Schnitt: Juri Rechinsky Das dokumentarische Triptychon beobachtet eine Gruppe von obdachlosen, stark drogenabhängigen Kindern, die in einem Keller in Odessa Unterschlupf gefunden haben. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden versuchen sie, einen Weg aus diesem Nichts zu finden. Ein Heranwachsender macht sich… Sickfuckpeople weiterlesen

Nerven Bruch Zusammen

Nerven Bruch Zusammen von Arash T. Riahi

Nerven Bruch Zusammen Österreich 2012, 94 Min., Regie, Kamera: Arash T. Riahi, Schnitt: Nela Märki Eine Langzeitdokumentation über ein Übergangswohnheim für obdachlose Frauen. Nachdem Arash T. Riahi schon vor zehn Jahren während seines Zivildienstes die Bewohnerinnen filmte, kehrt er zurück und trifft auf alte Bekannte und neue Gesichter. Behutsam begleitet er sie in ihrem Alltag.… Nerven Bruch Zusammen weiterlesen

Wo der Wind so kalt weht

Wo der Wind so kalt weht von Janina Jung

Wo der Wind so kalt weht D 2013, 80 Min., Regie, Kamera: Janina Jung, Schnitt: Quimu Casalprim i Suárez Sehr genau arbeitet Janina Jung heraus, wie grundlegend sich in den letzten dreißig, vierzig Jahren in ihrem Heimatdorf Emmerichenhain im Westerwald die Beziehungen der Menschen untereinander verändert haben. Man spürt wie fragil, widersprüchlich, fast unhaltbar die… Wo der Wind so kalt weht weiterlesen

Sauerbruch Hutton Architekten

Sauerbruch Hutton Architekten von Harun Farocki

Sauerbruch Hutton Architekten D 2013, 73 Min., Regie: Harun Farocki, Kamera: Ingo Kratisch, Schnitt: Harun Farocki Nein, das geht nicht, dieses Gelb geht gar nicht. Die Auftraggeber sind sich sicher, die Architekten ratlos. Der Vor-Ort Termin scheint eine Katastrophe zu werden. Dabei ist das international erfolgreiche Büro SAUERBRUCH HUTTON bekannt für seine farblichen Akzente bei… Sauerbruch Hutton Architekten weiterlesen

Weiß der Wind

Weiss der Wind von Philipp Diettrich

  Weiß der Wind D 2013, 80 Min., Regie: Philipp Diettrich, Kamera: Melanie Jilg, Schnitt: Lukas Sander Zart, fast zärtlich, beobachtet die Kamera eine junge Frau, die nach einer Zeit des Entzugs und der Therapie ihre Familie in Singwitz in der Lausitz besucht. „Der Film nimmt sich Zeit und erzählt in Schwarz-Weiß fragmentarisch von den… Weiß der Wind weiterlesen

nebel

nebel von Nicole Vögele

nebel D 2014, 60 Min., Regie: Nicole Vögele, Kamera: Stefan Sick, Schnitt: Hannes Bruun Am Anfang ist die Leinwand eine weiße Fläche, undurchdringlich. Erst langsam lichtet sich, was als Nebel erkennbar wird, Umrisse lassen sich erahnen, es formt sich ein Bild. Ein Musiker sucht die große Liebe, erfolglos bisher, und macht darüber Lieder. Eine Pudelzüchterin… nebel weiterlesen

Fahrtwind – Aufzeichnungen einer Reisenden

Fahrtwind – Aufzeichnungen einer Reisenden von Alexandra Schneider

Fahrtwind – Aufzeichnungen einer Reisenden Österreich 2013, 82 Min., Regie, Kamera: Bernadette Weigel, Schnitt: Alexandra Schneider Aufzeichnungen einer Reisenden heißt der Film im Untertitel, das ist so präzise wie offen. Offen und präzise ist auch der Film selbst: Bernadette Weigel bricht von Wien aus auf, ostwärts: entlang der Donau, nach Bukarest, nach Odessa und weiter… Fahrtwind – Aufzeichnungen einer Reisenden weiterlesen

Kreuzberg von oben

Kreuzberg von oben

Kreuzberg von oben Dies ist ein Hörspiel von Lorenz Rollhäuser. Länge: 50 Minuten. Sein Image als rebellischer, linker Berliner Stadtteil pflegt Kreuzberg mit Erfolg. Doch mit den steigenden Immobilienpreisen hält das Bürgertum Einzug. Und der Autor sitzt zwischen allen Stühlen. Bisher lebte er eher bescheiden. Um Geld ging es ihm nicht. Doch dann erbte er.… Kreuzberg von oben weiterlesen

Preis des Goldes

Preis der Goldes ein Film von Sven Zöllner

Preis des Goldes D/Mongolei 2012, 87 Min., Regie: Sven Zellner und Chingunjav Borkhuu, Kamera: Sven Zellner, Schnitt: Sven Zellner, Uisenma Borchu „Ausländische Firmen haben die Schürfrechte für Gold auch in der Mongolei längst unter sich aufgeteilt. Den Menschen des Landes bleibt davon nichts. Vor zehn Jahren begannen einige Nomaden auf eigene Faust Gold zu schürfen.… Preis des Goldes weiterlesen

ÖDLAND – Damit keiner das so mitbemerkt

Ödland von Anne Kodura

Ödland – Damit keiner das so mitbemerkt D 2013, 79 Min., Regie: Anne Kodura, Kamera und Schnitt: Friede Clausz Der Film erzählt in leuchtendem Schwarz-Weiß wie Muhammad, Mustafa und Aya und einige andere Kinder ihre Sommerferien verbringen. Sie kamen vor vielen Jahren mit ihren Müttern aus Kriegsgebieten nach Deutschland und wurden hier in einer alten… ÖDLAND – Damit keiner das so mitbemerkt weiterlesen

Dılım Dönmüyor – Meine Zunge dreht sich nicht

Dılım Dönmüyor - meine Zunge dreht sich nicht von Serpil Turhan

Dılım Dönmüyor – Meine Zunge dreht sich nicht D 2013, 92 Min., Regie, Kamera: Serpil Turhan, Schnitt: Eva Hartmann Ein liebevoller und einfühlsamer Film über Herkunft, Migration und kulturelle Zugehörigkeit. Den seit 1973 in Berlin lebenden Eltern und den in Berlin und Istanbul lebenden Großeltern der Filmemacherin Serpil Turhan fällt es unterschiedlich leicht, über die… Dılım Dönmüyor – Meine Zunge dreht sich nicht weiterlesen

Zuwandern

Zuwandern von Sabine Herpich, Diana Botescu

Zuwandern D 2014, 81Min., Regie: Sabine Herpich, Diana Botescu, Kamera: Sabine Herpich, Florian Lampersberger, Schnitt: Maja Tennstedt Mit „Zuwandern“ werfen Sabine Herpich und Diana Botescu einen genauen, vorurteilsfreien und mitfühlenden Blick auf den Alltag einer rumänischen Familie, die auf der Suche nach einem besseren Leben nach Deutschland kam. Neun Monate lang begleiteten die Filmemacherinnen die… Zuwandern weiterlesen