Ruhr Record

Deutschland 2014, 45 Min., deutsch
Regie, Kamera: Rainer Komers, Schnitt: Bert Schmidt
dazu: B 224
Deutschland 1999, 23 Min., deutsch
Regie, Kamera: Rainer Komers, Schnitt Bert Schmidt
& Seseke classic
Deutschland 2010, 5 Min., deutsch
Regie, Kamera: Rainer Komers, Schnitt: Florian Pawliczek

RUHR RECORD reiht Förderbänder, die Familien auf Sommerrodeln den Hang hinaufziehen an Förderbänder, die Kohle aus der Tiefe transportiert. Eröffnung von Einkaufszentren an die Schließung von Zechen. Zeigt Blindenschach und Fotoshootings, liest die Schrift an den Wänden und befragt die Arbeit nach dem Bild, das sie gibt. Kuckt Hannelore Kraft dabei zu, wie sie sich davon ein Lied vorsingen lässt. In der Montage seiner Vignetten folgt RUHR RECORD dabei einer Logik, die nicht schlicht assoziativ ist, er katalogisiert im Versmaß das Sichtbare eines spezifischen bundesrepublikanischen Ortes zwischen Geographie, Monumenten und Gesellschaft, eine Liebeserklärung an eine Region, in der Landschaft Leben formt, und Leben Landschaft gestaltet. (Im Programm mit zwei Kurzfilmen von Reiner Komers)

□ So., 30.8. 18.00  fsk Kino
□ Mo., 31.8. 18.00 Sputnik Kino